Monatsbericht Oktober 2018



Meisterschaft

In der Landesliga wurden bisher drei Runden gespielt: Wir erzielten zwar Achtungserfolge, aber Mannschaftspunkte blieben uns bislang verwehrt. Gegen Gamlitz und Pinggau-Friedberg verloren wir jeweils 3:5 und holten so ziemlich das Maximum heraus, gegen Trofaiach-Niklasdorf wäre mehr deutlich möglich gewesen, aber drei Partien drehten sich zu unseren Ungunsten und wir mussten uns letztlich 2½:5½ geschlagen geben. Den Spaß lassen wir uns freilich nicht verderben!

In der Stadtliga konnten wir unseren Erfolgslauf vom Vorjahr fortsetzen, obwohl Altmeister Klaus Nickl der Mannschaft nicht mehr zur Verfügung steht (er spielt fix in der ersten Mannschaft): Nachdem wir gegen eine klar stärkere Mannschaft von Extraherb denkbar knapp mit 3½:4½ verloren hatten, konnten wir in der Folge zwei Siege gegen die Grazer Schachgesellschaft und die Grazer Wechselseitige einfahren. Ein erneuter Aufstieg ist dennoch äußerst unwahrscheinlich, denn das Team wird noch weitere Schwächungen zugunsten der 1. (und eventuell 3.) Mannschaft verkraften müssen.
Hervorzuheben ist die Leistung des Mannschaftsführers Michael Steinkogler, der am zweiten Brett alle drei Partien gewann und damit große Chancen hat, erstmals die 2000-Elo-Marke zu überschreiten.

Der Klassenerhalt der dritten Mannschaft, unser erklärtes Saisonziel Nummer eins, ist nach nur drei Runden schon fast im Trockenen: Nach einem überraschenden (vor allem aber glücklichen!) 3½:2½-Sieg gegen Kolping in der vergangenen Runde stehen wir bei 4 aus 6 Punkten und befinden uns zwischenzeitlich sogar in der oberen Tabellenhälfte der 2. Klasse.

In der untersten Liga steht die vierte Mannschaft noch ungeschlagen mit 5 Punkten auf Platz 4. Noch nichts zu holen gab es allerdings für die Kindermannschaft: Der bisher einzige Partiegewinn geht auf das Konto von Philipp Simbürger, Nico Holzmeister und Maximilian Maurer schafften jeweils ein Remis.

Jugendschachrallye

Am 14.10. gab es einen weiteren Durchgang des beliebten Jugendturnierformats in Kindberg. Joshua Polt spielte zum ersten Mal in der A-Gruppe mit und machte gleich einmal 50 Prozent. Ebenso machte Nico Holzmeister 2 aus 4 Punkten, seine Ansprüche sind aber mittlerweile höher. Für Ivan Shekhovtcov lief es ebenfalls nicht wirklich nach Wunsch.
Die nächste Chance für unseren Nachwuchs gibt es beim Heimturnier in Gratwein am 18.11.

Seniorenlandesmeisterschaft in Spitz (NÖ)

Zwei Vereinsmitglieder nahmen die Reise nach Niederösterreich auf sich: Klaus Nickl erzielte mit 4 aus 7 Punkten und Rang 8 ein respektables Ergebnis, für Karl Steinberger (2,5 Punkte, darunter ein Freilos) lief es weniger gut.

Steirische Seniorenlandesmeisterschaft

Karl Steinberger, in Spitz noch etwas neben der Spur, erlebt gerade einen wahren Fabellauf: 4 Runden der Steirischen Seniorenlandesmeisterschaft wurden bisher gespielt, daraus machte er drei Punkte – gegen Spieler, die im Durchschnitt rund 300 Elo stärker waren als er selbst! Und sonst? Peter Detter steht ebenfalls noch ungeschlagen bei drei Punkten, Günther Flitsch bei zwei Punkten. Hoffen wir, dass es so weitergeht!

Schachklub Gratwein-Straßengel
ZVR: 540871879
Email: schachklub-gs (at) gmx.at
Werner Fischer (Obmann):
Email: w.fisch1 (at) gmx.at
Telefon: +43 (0)664 1240001
Michael Steinkogler (Kassier):
Email: michael_steinkogler (at) gmx.net
Peter Bruder (Schriftührer):
Email: bruder (at) inode.at
Telefon: +43 (0)681 10219250

Impressum
Copyright 2014-2018 © Alle Rechte vorbehalten.