Monatsbericht Jänner 2019



Meisterschaft

In der Landesliga gab es ein weiteres Erfolgserlebnis gegen Feldbach-Kirchberg. Für den schönsten Moment des Tages sorgte Josef Kainz mit einem studienhaften Gewinnzug (bitte anschauen, die Partie ist, wie alle anderen, auf chess-results.com abrufbar!) – es war zugleich die letzte Partie, die das 4:4 fixierte. Gegen Hartberg-Fürstenfeld gab es eine klare 2,5:5,5-Niederlage. Vier Runden sind noch ausständig.

Die Stadtligamannschaft beendet die Saison auf dem achten und drittletzten Platz. Zuletzt gab es drei Niederlagen, jeweils gegen klar überlegene Gegner.

Die dritte Mannschaft ist nach einer fulminanten Aufholjagd Meister in der zweiten Klasse. Zur Erinnerung: Ende November nach der viertletzten Runde lag man noch auf Rang 5! Großen Anteil am Erfolg haben Günther Flitsch (6 Punkte aus 8 Partien), Matthias Fritz (5,5 Punkte aus 8 Partien), aber auch die Ersatzspieler, die in den letzten Runden auf den hinteren Brettern eingesprungen sind und gegen teils deutlich stärkere Gegner triumphieren konnten. In Runde 7 etwa gewannen Siegfried Puntigam und unser neuer Jugendspieler Christoph Kümmel auf den Brettern 5 und 6 und besorgten damit das 3,5 zu 2,5 gegen Eggenberg. Nico Holzmeister, bei dem es zuletzt in der Kindermannschaft weniger gut lief, machte in den letzten 2 Runden, die ebenfalls sehr knapp waren, 2 Punkte.

In der dritten Klasse gab es ein Meisterschaftsdebüt: Christine Nickl spielte im Jänner gleich drei Mal und schaffte zwei Remis. Vor der letzten Runde steht die Mannschaft auf Rang vier, allerdings punktegleich mit dem Fünft- und Sechstplatzierten. Die Entscheidung wird im Fernduell ausgetragen.
Für die Kinder geht es in der letzten Runde um die goldene Ananas, der neunte Platz (von 11 Mannschaften) steht bereits fest. In der Spielstatistik sticht der Name Maximilian Maurer ganz deutlich hervor: 5,5 aus 8 Punkten lautet die tolle Bilanz, der Elodurchschnitt der Gegner lag bei über 1200.

Post-Aktivschachturnier am 06.01.

Fast ein Fünftel der Teilnehmer des mittlerweile traditionellen Schnellschachturniers am Ende der Weihnachtsferien, nämlich 6 von 32, stammten aus unserem Klub. Während Klaus Nickl (5 aus 7, Rang 5), sowie unsere Nachwuchstalente Nico Holzmeister (3 aus 7) und Ivan Shekhovtcov (2 aus 7) aufzeigen konnten, blieben Peter Bruder, Günter Flitsch und Florian Kapus hinter ihren Erwartungen zurück.

Obersteirische Einzelmeisterschaft 2019

Der Sieg in diesem Turnier ging nicht in die Obersteiermark, sondern nach Gratwein! Josef Kainz gewann mit 4,5 aus 5 Punkten, er ließ unter anderem den Spitzenspieler Karl-Heinz Schein hinter sich! Herzliche Gratulation!

Steirischer Cup 2019

Der Schachklub Gratwein-Straßengel hat zwei Mannschaften zum KO-Turnier angemeldet, der heuer erstmals im Schnellschach ausgetragen wird. Beide kommen erst in Runde 2 zum Einsatz, die, je nach Vereinbarung, Ende Februar oder Anfang März stattfinden wird.

Schachklub Gratwein-Straßengel
ZVR: 540871879
Email: schachklub-gs (at) gmx.at
Werner Fischer (Obmann):
Email: w.fisch1 (at) gmx.at
Telefon: +43 (0)664 1240001
Michael Steinkogler (Kassier):
Email: michael_steinkogler (at) gmx.net
Peter Bruder (Schriftührer):
Email: bruder (at) inode.at
Telefon: +43 (0)681 10219250

Impressum
Copyright 2014-2019 © Alle Rechte vorbehalten.






Shoe4you