Monatsbericht November 2019



Meisterschaft

Nach drei Niederlagen in Folge gelang in der 5. Runde der Landesliga gegen Tabellenführer Bärnbach endlich der erste volle Erfolg. IM Mario Schachinger, Konstantin Meglitsch und Florian Kapus konnten ihre Partien gewinnen. Leider befinden wir uns immer noch an vorletzter Stelle und somit auf dem Schleudersitz; wir rechnen damit, dass heuer drei Mannschaften absteigen müssen.

Umso wichtiger ist es, dass die zweite Mannschaft nach wie vor gut auf Kurs ist: Außer gegen die Schachfreunde konnten wir jede Begegnung bisher für uns entscheiden und jene stellen im Aufstiegskampf keine Konkurrenz für uns da, weil sie bereits eine Landesligamannschaft haben, die mit Sicherheit dort verbleiben wird. Anders verhält es sich mit der Grazer Austria: Sie steht in der Landesliga nach fünf Runden noch mit 0 Punkten da und hofft, gleich wie wir, auf den Wiederaufstieg über die Stadtliga. Das Stadtligamatch gegen sie am 21. Jänner ist demnach von enormer Bedeutung.

In der ersten Klasse hat die Mannschaft ebenfalls hervorragende Arbeit geleistet und steht nach sieben Runden mit 9 (von 14 möglichen) Matchpunkten da. Anders als in den übrigen Ligen wird hier im neuen Jahr ein Playoff gespielt, indem die oberen vier Teams um den Aufstieg und die unteren vier gegen den Abstieg kämpfen. Als momentan Drittplatzierter ist uns der Klassenerhalt also schon sicher.

Die drei Mannschaften in der dritten Klasse sind nach wie vor sehr gut im Rennen. Gratwein-Straßengel 1 liegt souverän an der Tabellenspitze, Gratwein-Straßengel 3 und 2 wurden jetzt in der sechsten Runde von der Austria überholt und auf die Plätze 4 und 5 verwiesen. Unsere Erwartungen haben sie dennoch mehr als übertroffen: Gratwein-Straßengel 3 ist eine reine Jugendmannschaft, Gratwein-Straßengel 2 ist eine bunt gemischte Truppe mit alten und neuen Spielern. Unser ältestes Klubmitglied Siegfried Puntigam (85) spielt hier beispielsweise auf dem 2. Brett.

Im Dezember steht nur noch eine Landesligapartie aus, für die fünf übrigen Mannschaften geht es erst im Jänner wieder weiter. Zum Jahresausklang werden wir über einige Einzelleistungen berichten.

Steirische Senioren-Landesmeisterschaft

Günther Flitsch hatte in Puntigam einen schönen Erfolg zu feiern: Geschlagen nur vom Turnierfavoriten Jaap Verhoef, machte er als Nummer 8 des Turniers aus den letzten drei Partien noch drei Punkte und schob sich auf den vierten Rang (von 60 Teilnehmern) vor. Auch Karl Steinberger spielte sehr stark und schaffte gegen papiermäßig klar zu favorisierende Gegner 50 Prozent.

Des Weiteren waren Klaus Nickl und Obmann Werner Fischer am Start, beide mussten aus terminlichen Gründen aber mehrere Runden auslassen.

Seniorenweltmeisterschaft 50+ in Rumänien

Josef Kainz ist ein Freund großer Turnierereignisse. Mit seinem unternehmungslustigen Schachstil bringt er immer wieder überlegene Gegner zu Fall, so auch in Rumänien im vergangenen Monat. Zwar konnte er seinen Startrang kaum verbessern (von 93 auf 89; insgesamt 138), ein hübsches Eloplus heimste er trotzdem ein.

Schachklub Gratwein-Straßengel
ZVR: 540871879
Email: schachklub-gs (at) gmx.at
Werner Fischer (Obmann):
Email: w.fisch1 (at) gmx.at
Telefon: +43 (0)664 1240001
Michael Steinkogler (Kassier):
Email: michael_steinkogler (at) gmx.net
Peter Bruder (Schriftührer):
Email: bruder (at) inode.at
Telefon: +43 (0)681 10219250

Impressum
Copyright 2014-2019 © Alle Rechte vorbehalten.






Shoe4you